Barbara Apschner

Erziehungsberatung - Einzelberatung - Paarberatung - Supervision

Seminare für Jugendliche und Kinder

Barbara Apschner

Kinder und Jugendliche sind wie rohe Diamanten, die von Eltern und PädagogInnen ihren Feinschliff erhalten. Als Trainerin gehe ich mit großem Respekt und besonderer Behutsamkeit in diese Seminare.

Folgende Themen darf ich  mit den Kindern erarbeiten:

 

Die Seminare für Kinder und Jugendliche sind praxisnah, methodisch lebendig gestaltet und altersgerecht. Veranstaltet werden sie meistens im Rahmen des Schulunterrichts.

Vandalismus ist nicht nett - ein Projekt der Stadt Graz

Politisten vor Graffiti

Ziel dieses Workshops ist es, eine kritische Haltung gegenüber Vandalismus bei den SchülerInnen zu wecken bzw. zu verstärken.

SchülerInnen lernen die Ursachen für Vandalismus zu durchschauen und erarbeiten Alterniven in ihrem Gruppenverhalten.

Die Referentin setzt folgende Schwerpunkte:

Sensibilisierung der SchülerInnen auf GEFÜHLSEBENE:
Da viele Vandalenakte im alkoholisierten Zustand und meist gruppengesteuert passieren, kann nur eine gefühlsverankerte Hemmschwelle Vandalismus verhindern.

Stärkung des Selbstwerts der/des Einzelnen
Nur Jugendliche, die sich selbst wertvoll sind, gehen auch mit ihrer Umwelt wertschätzend um. Gruppendynamische Selbstwert-Methoden und Selbstreflexion stehen im Vordergrund.

Umfassende Sexualerziehung für Kinder und Jugendliche - im Rahmen des Projektes "Abenteuer Liebe"

Abenteuer Liebe

Als Referentin bei “Abenteuer Liebe” leite ich regelmäßig Workshops mit Jugendlichen im Alter von 9 - 17 Jahren.

Angebot von "Abenteuer Liebe"

Abenteuer Liebe ist ein sexualpädagogisches Angebot für Mädchen und Burschen im Alter von 9 - 17 Jahren. Die Workshops dauern fünf  bis sechs Stunden und werden meist in Kooperation mit Schulen durchgeführt.

Es gibt folgende Workshops :

  • "Weil ich ein Mädchen bin
    … was sie wissen sollte auf dem Weg zur jungen Frau"(für Mädchengruppen)
  • "Wann ist ein Mann ein Mann
    … was er wissen sollte auf dem Weg zum jungen Mann"(für Burschengruppen)
  • "Ich weiß nicht, ob es Liebe ist
    … auf dem Weg zu liebevollen Beziehungen"(für gemischte, ältere Gruppen)

Zu Fuß sicher unterwegs - im Rahmen des Grazer Stadtprojektes "Schulisches Mobilitätsmanagement"

Mädchen vor AutoZu Fuß bewege ich mich frei, der Spaß ist immer mit dabei!

In diesem Workshop erleben die SchülerInnen, wie kurzweilig Wege zu Fuß sein können. Im Vordergrund steht das sichere Verhalten als FußgängerIn im Straßenverkehr. Fragen über und Beispiele von gefährlichen Situationen werden in der Klasse beantwortet bzw. diskutiert:

  • Worauf muss ich besonders aufpassen, wenn ich unterwegs bin?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass der Autofahrer /die Autofahrerin mich wahrgenommen hat?
  • Warum müssen Buben den Kopf weiter nach links und rechts drehen, damit sie herannahende Fahrzeuge rechtzeitig bemerken?
  • Wie ist das mit den Regeln auf Geh- und Radwegen?
  • Welche Kleidung trägt zu meiner Sicherheit bei?

Mit den Öffis zum größten Biotop von Graz -im Rahmen des Grazer Stadtprojektes "Schulisches Mobilitätsmanagement"

Baumstamm im Wassewr

Sanfte Mobilität schützt die Umwelt

Dieser Workshop hat zwei Ziele:

  1. Die SchülerInnen lernen in Theorie und Praxis die öffentlichen Verkehrsmittel von Graz sinnvoll zu nutzen.
  2. Die SchülerInnen erkennen den direkten Zusammenhang zwischen Sanfter Mobilität und Naturschutz.

Noch in der Klasse suchen die SchülerInnen nach Möglichkeiten, mit dem Öffentlichen Verkehr von der Schule zum größten Biotop in Graz zu kommen. Während dieser Planung finden sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche öffentlichen Verkehrsmittel gibt es in Graz und GU?
  • Kenne ich alle für mich wichtigen Linien?
  • Wie lese ich Fahr- und Linienpläne richtig?
  • Wo erhalte ich die aktuellen Informationen, damit ich den ÖV sinnvoll nützen kann?
  • Wann muss ich los, damit ich pünktlich ans Ziel komme?

© 2017 Barbara Apschner