Barbara Apschner

Erziehungsberatung - Einzelberatung - Paarberatung - Supervision

Vorträge und Seminare für PädagogInnen und Eltern

Barbara Apschner mit Buch

Wir wünschen uns,

... dass Kinder ein erfülltes Leben haben werden.

... dass Kinder beziehungsfähig sind.

... dass Kinder auf sich und die Welt gut achten werden.

Mein Beitrag für diese Ziele sind Elternabende bzw. Tagesseminare über

Sexualaufklärung, Kommunikation und Medienkompetenz

In allen Seminaren stehen aktive Methoden und Fakten aus der Psychologie im Vordergrund. Lebendig wird dieses Wissen durch die Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Der Austausch untereinander und humorvolles Ausprobieren der Methoden bereichern das Seminar. Praktische Tipps werden den Arbeitsalltag erleichtern.

Ich mag mich - ich mag dich! Sexualerziehung ab dem ersten Lebenstag

Schwangere mit Kleinkind

Nützen wir die Zeit, in der Kinder unsere Zuneigung noch mit allen Sinnen erleben können.
Jede Zärtlichkeit, jede Aufmerksamkeit und unsere Vorbildwirkung prägen das Kind ab dem ersten Lebenstag in seiner Lebensfreude und stärken sein Vertrauen in die Welt und in die eigenen Fähigkeiten. Das Seminar informiert über die überaus sensiblen ersten Lebensjahre.

Es verdeutlicht, wie sehr Eltern und PädagogInnen das Körpergefühl und Beziehungsverhalten der Kinder im späteren Leben prägen und welche Möglichkeiten verantwortungsvolles Betreuen birgt.

Ziel: Sicherer Umgang mit Körperpflege und kindlicher Lust im Erziehungsalltag. Kindgerechte Sexualerziehung. Kompetente und achtsame Gesprächskultur zum Thema Sexualität auch unter Erwachsenen.

Pubertät, Sexualität, Internet

Eltern und PädagogInnen sind gefordert, Sexualerziehung immer wieder zu thematisieren, wenn sie Jugendlichen kritische Kompetenz gegenüber dem www vermitteln möchten. Kinder werden heute mit sexuellen Inhalten konfrontiert, die oft nicht altersgemäß sind. Nur wenn wir Erwachsenen neugierig für Diskussionen und sachliche Informationen zur Verfügung stehen, können Kinder lernen, das für sie Wichtige aus der Informationsflut zu filtern.

Ziel: Eltern und PädagogInnen lernen, sachlich über Sexualität zu informieren. Sie erlangen Sicherheit und werden bestärkt, konkrete Risiken anzusprechen.

Gefühlschaos Pubertät

Mädchen vor PC

Schlagworte wie

  • Cybermobbing
  • Generation PORNO
  • Nacktfotos
  • Generation KRISE
  • Patchworkfamilie
  • Bildungspanik ...

beschreiben zusätzliche Herausforderungen zu den alt bekannten Spannungsfeldern der Pubertät.

In dieser Veranstaltung hören Eltern und PädagogInnen, welche Ängste und Sorgen Jugendliche heute haben.
Sie erfahren, dass Medienkompetenz und Kritikfähigkeit für ein unbeschadetes Großwerden Voraussetzung sind, da das Internet absolut keine FEHLERTOLERANZ bietet.
Ihnen wird bewusst, dass die heutige Jugend neben der oft schmerzhaften Loslösung vom Elternhaus zusätzlich sehr komplexe Herausforderungen bewältigen muss.

Wie wir Erwachsenen sie gut führen und unterstützen können, wird vorgetragen und diskutiert.

Ziel: Eltern und PädagogInnen werden in ihrer Sicherheit und Gelassenheit im Umgang mit Jugendlichen gestärkt.

Inhalt: Schwerpunkte werden mit dem Veranstalter im Vorfeld definiert.

Dauer: Vortragsabend oder Tagesseminar

nach oben >>>

Gut miteinander reden - mit Kindern und Erwachsenen

Lehrerin mit KindernKommunikation ist eines unserer wichtigsten Instrumente im täglichen Miteinander. Wir investieren viel Energie für Reden, Erklären, Ermahnen und auch Loben. Je besser wir Kommunikation beherrschen, umso einfacher und konstruktiver können wir das tägliche Miteinander gestalten. Regeln und Tipps verschiedener Kommunikationstheorien unterstützen uns Information klar weiterzugeben, Probleme in Ruhe zu besprechen und Konflikte ohne Kränkung zu lösen.

Ziel: Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Kommunikationstheorien und bietet mit Beispielen aus dem Familien- und Arbeitsalltag hilfreiche Erkenntnisse. Jede/r TeilnehmerIn kann für sich passende Möglichkeiten finden, die eigene Kommunikation zu verbessern.

Medienkompetenz - Die neue Herausforderung in der Erziehung

Mädchen mit Handies

Besorgt oder auch irritiert beobachten wir Kinder und Jugendliche in der Welt der Medien. Selbst nicht mit Handy und Computer groß geworden sind wir unsicher, welche Richtlinien und Grenzen unsere Kinder im Medienkonsum brauchen.

Fehler werden vom www nicht verziehen, daher ist Medienerziehung heute schon bei den Kleinen ein MUSS.

Eltern und PädagogInnen benötigen spezielles Wissen, um nicht ängstlich, sondern souverän und doch verständnisvoll zu erziehen.

Ziel: Eltern und PädagogInnen erlangen durch Wissen und Tipps Gelassenheit und Sicherheit für den Erziehungsalltag zum Thema Medienkompetenz.

© 2017 Barbara Apschner