Persönlichkeitsfördernde Sexualpädagogik im Schulalltag

LehrerInnen müssen heute nicht nur Wissen vermitteln, sondern immer mehr Erziehungsarbeit leisten, da Kinder immer länger in Fremdbetreuung sind.

Lehrer mit Schülern

Die PädagogInnen werden oft zu Vertrauenspersonen und Vorbildern oder auch zum Reibebaum im Sturm der Pubertät.

Kinder und Jugendliche sind in ihrer persönlichen Entwicklung mit vielen neuen Herausforderungen konfrontiert. Sie sind zerrissen zwischen Sehnsucht nach Liebe und Bildern der Pornographie.

Besonders jetzt brauchen sie klare Orientierungshilfen, aber auch viel Verständnis von den Erwachsenen.

Tatsache ist:
50% der Buben „lernen“ über Sexualität aus Pornos im Internet.
50% der Mädchen „informieren“ sich hauptsächlich in Jugendmagazinen.


ABER: 65% aller Jugendlichen wollen mit kompetenten Erwachsenen über Sexualität reden.

Schwerpunkte im Seminar sind:Schüler

  • Sexualaufklärung früher und heute Welche Informationsquellen nützen Jugendliche?
  • Neue psychologische Fakten über Pubertät
  • Rollenbilder im Umbruch
  • Körperliche Veränderungen in der Pubertät
  • Stärkung des Selbstwertes der Kinder und Jugendlichen
  • Neue Erkenntnisse der Gehirnentwicklung bei Jugendlichen
  • Pornographie – Wie können wir hier sinnvoll begleiten/schützen?
  • Jugendliche und ihr Umgang mit Sexualität heute

Das Seminar ist eine lebendige Annäherung an Sexualerziehung, eine bunte Mischung aus Methoden, Fakten, den eigenen Erfahrungen der TeilnehmerInnen und den Eindrücken aus der Jugendarbeit der Referentin.

 

nach oben >>>